Von Beziehungen, Problemen & Lösungen

Was hält Paare zusammen und die Liebe am Leben?

Manche sagen, es sei ganz einfach. Drei Dinge brauche das Paar: 1. gemeinsames Vergnügen, 2. einen guten Umgang mit Unterschieden und 3. die Fähigkeit, sich konstruktiv auseinanderzusetzen. Doch hinter diesem einfachen Dreisatz verbirgt sich eine komplexe und oft komplizierte Realität.

Mit Unterschieden umzugehen, Nähe zu genießen und sich fair zu streiten, das ist für viele Paare eine Herausforderung und führt nicht selten zu Beziehungskonflikten. Hier erfahren Sie deshalb mehr darüber, wie Sie Beziehungsprobleme lösen oder vorbeugend vermeiden können.

Lösen statt trennen – TreueLust statt Dauerstress

Manche Paare suchen bei Ehe- und Beziehungsproblemen zunächst nicht nach gemeinsamen, tragfähigen Lösungen. Stattdessen greifen sie auf alte Streitmuster zurück, die oft wenig konstruktiv sind. Stets gleiche, wiederkehrende Auseinandersetzungen hinterlassen dann das Gefühl, nichts verändern zu können und einander nicht zu verstehen. So häufen sich Ärger, Unmut und Unglück an. Aber auch gut gemeinte Konfliktvermeidung schafft vielfach Distanz und entzieht der Beziehung auf Dauer die Energie.

Neue Lösungen statt alte Streit-Muster

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht immer so wirkt: Mit Beziehungsproblemen zu leben ist meist schwieriger, als sie zu lösen. Und nicht nur das: Mit chronischen Beziehungskonflikten zu leben bedeutet chronischen Stress. Anders als kurzfristiger Stress, macht der chronische uns körperlich und seelisch krank. Denn er sorgt u. a. für einen beständig hohen Cortisolspiegel, der unsere Zellen und unser Immunsystem schädigt.

Paar- und Beziehungskonflikte möglichst schmerzfrei, zeitnah und nachhaltig zu lösen, ist daher nicht nur eines der Erfolgsrezepte glücklicher Partnerschaften, sondern tatsächlich gesund. Wenn Sie "nicht immer über Probleme reden" wollen, können Sie ihnen natürlich auch vorbeugen. ;)

Die folgenden Seiten können Ihnen in beiden Fällen gute Dienste leisten: sowohl bei der Prophylaxe als auch bei der Problemlösung. In den "1. Hilfe-Kästen" finden Sie jeweils Handwerkszeug für die Selbsthilfe.

Tools für den Erste-Hilfe-Kasten:

Beziehungsprobleme lösen? Wünsch' dir was ...

Wollen wir Beziehungsprobleme lösen, benennen wir oft, was uns stört. Für den oder die Andere klingt das oft wie ein Vorwurf. Häufige Reaktionen sind dann Rechtfertigung, Rückzug oder Retourkutschen. – Und schon rückt die Problemlösung in weite Ferne. 

Vorwürfe in Wünsche verwandeln 

Hilf- und erfolgreicher als Vorwürfe ist es meist, unsere Vorwürfe, Kritik oder Beschwerden in konkrete Wünsche zu verwandeln. Hinter fast jedem Vorwurf steckt ohnehin ein verkappter Wunsch bzw. ein nicht erfülltes Bedürfnis. Dies zu formulieren ist allerdings deutlich schwieriger, als mal kurz zu sagen, was mich stört. Denn einen Wunsch zu äußern bedeutet:

  1. Verantwortung für die eigenen Bedürfnisse zu übernehmen. Dazu muss ich mir a) über meine Bedürfnisse erst einmal im Klaren sein und b) konkrete Strategien entwickeln, die diese erfüllen würden. Das heißt auch: Ich übernehme mehr Verantwortung für mein Lebensglück. :) Erst wenn ich weiß, was genau ich brauche, kann ich viel leichter mit meinem Partner bzw. meiner Partnerin zusammen unsere Beziehungsprobleme lösen.
  2. Unsere Abhängigkeit voneinander zu akzeptieren. Ob oder wie sehr mein Lieblingsmensch bereit oder in der Lage ist, auf meine Bedürfnisse einzugehen, werde ich erst dann wirklich erfahren, wenn ich sie benannt habe. Ein Wunsch ist eben nur dann ein Wunsch, wenn der oder die Andere dazu 'Ja', 'Teilweise' oder auch 'Nein' sagen kann.

Echte Wünsche?

Damit Wünsche wirklich als solche wirken und Beziehungsprobleme lösen können, sollten sie auch keine versteckten Vorwürfe enthalten und:

  • ein konkretes Verhalten benennen (keine Eigenschaften),
  • auch grammatikalisch positiv formuliert sein (also ohne: nicht, kein, un..., ohne),
  • sich ausschließlich auf die Zukunft beziehen (also ohne Bezug zu vergangenen Enttäuschungen),
  • und natürlich freundlich und frei sein von Ironie, Sarkasmus, Grimassen und negativen Zwischentöne.

Interesse statt Abwehr

Ebenso hilfreich ist es andererseits, wenn wir nicht auf jede Kritik automatisch mit Verteidigung oder Rückzug reagieren.

Interessieren Sie sich für die Bedürfnisse Ihres Lieblingsmenschen? Dann können Sie Vorwürfe vielleicht öfter als kostbare Hinweise auf seine verborgenen Wünsche sehen, denen Sie mit Interesse auf den Grund gehen wollen.

Falls Sie zu den (vielen) Menschen gehören, die in fast jedem Wunsch eine Kritik hören, lohnt es sich erst recht, hier flexibler zu werden.

Wunschgrenzen: Wunsch oder Grenze?

Natürlich haben wir auch in Partnerschaften nicht NUR Wünsche aneinander, sondern auch berechtigte Erwartungen: Wo Fairness endet, körperliche oder emotionale/ psychische Gewalt beginnen, sind Wünsche fehl am Platz. Überschreitet der oder die Andere diese Grenzen, äußert sich Selbstverantwortung am besten in einem klaren 'Nein!'.

Beziehungsprobleme lösen mit TreueLust

Beziehungsprobleme entstehen oft, weil das Leben, die Liebenden oder die Liebe sich im Laufe der Zeit verändern. Nicht selten wird gerade das, was ursprünglich am Anderen so attraktiv für uns war, auf Dauer eher anstrengend.

Dann können auf den klassischen Feldern des Zusammenlebens (von Arbeitsteilung über Kommunikation bis zum Sex) zahlreiche Beziehungsprobleme keimen. Lassen Sie die Probleme nun einfach wachsen, könnte Ihre Beziehung zum undurchdringlichen Dschungel werden, in dem Sie einander irgendwann nicht mehr erreichen. Die gute Nachricht: Probleme, die wir als Paar gemeinsam herstellen, können wir in der Regel auch gemeinsam lösen. Entdecken Sie hier mehr:

Wollen Sie Beziehungsprobleme lösen? Dann unterstütze ich Sie sehr gern mit einer in Paartherapie oder Eheberatung in Münster oder online.