Happy Diversity: Der Blog für mehr Glück & Vielfalt in Liebe & Beruf!

Wieso ein Blog zu Glück & Vielfalt in Beruf & Beziehung?

13.05.2016 von Dorle Weyers

Glück und Vielfalt sind die roten Fäden, die die Beiträge in diesem Blog verbinden sollen. Meines Erachtens gehört beides zusammen, denn:

1. Glück fördert Vielfalt: Wer mit sich und dem Leben zufrieden ist, kann Anderssein besser akzeptieren.

2. Vielfalt macht glücklich: Wer sein darf, wie er ist (bzw. sein möchte), kann mehr Glück erleben.

Anders formuliert: Die Menschen sind viel unterschiedlicher, als die meisten Leute denken. Das verursacht in Job und Privatleben oft Reibung, manchmal echtes Unglück. Wer starke 'Diversity-Kompetenzen' hat, also besser mit all den unterschiedlichen Persönlichkeiten, Wahrnehmungen, Zielen, Stilen und Motiven umgehen kann, hat mehr vom Leben. Denn:

Diversität ist nicht nur gesund für die Natur. Auch menschliche Monokulturen sind anfälliger als heterogene Kulturen, da sie zwar viel vom Gleichen haben, damit aber nicht so gut auf neue Herausforderungen reagieren können. Zum Glück der Vielfalt gehört schließlich auch das Ziel 'Inklusion': Handycaps sind schwer genug; gesellschaftliche Behinderungen gehören abgeschafft.

Auch die Fähigkeit und die Möglichkeiten glücklich zu sein, sind bei uns Menschen sehr unterschiedlich verteilt und stets von mehreren Faktoren abhängig. Manche können wir selbst ganz gut beeinflussen. Oder wir beeinflussen das Lebensglück anderer Menschen: als Arbeitgeberin, Geschäftspartner, als Kollegin, Lebensgefährte oder Freundin.

Psychologie und andere Disziplinen wissen einiges, was wir für unser Glück und für einen guten Umgang mit Verschiedenheit nutzen können. Z. B. wie ein gutes 'Managing Diversity' funktioniert – in privaten Beziehungen und in Unternehmen. Oder was zur eigenen und zu anderer Leute Lebensqualität beiträgt, was dazu selbst veränderbar ist und was nicht. Beides ist immer wieder Thema in Paartherapie, Coaching und Supervision. Deshalb geht's auch hier um 'Happy Diversity'.